WWE ´13

Von vielen Wrestlingfans wird die Attitude Ära als die beste Zeit im Wrestling angesehen.  Es ist also kein Wunder,  dass die diesjährige Auflage der WWE Reihe von THQ sich schwerpunktmäßig mit genau dieser Zeit beschäftigt.  In einem extra dafür bereitgestellten Modus,  spielt man historische Matches nach,  nicht immer genau so,  wie es damals war,  aber doch immer stimmig.  Videosequenzen stimmen uns auch noch gut auf die Matches ein.  In jedem Match gibt es Ziele,  die bei Erfüllung Goodies wie neue Wrestler,  Arenen oder Titel freischalten.

Im zweiten großen Modus,  dem WWE Universe,  spielen wir die Shows der WWE nach,  so wie wir es wollen.  Hier ist es neuerdings so,  dass wir komplett entscheiden können,  was wir machen wollen.  RAW am Dienstag statt am Montag? Kein Problem.  Neuer PPV? Auch kein Problem.  Jeden Tag eine Show? Auch das ist machbar.  Alles in allem kann man fast alles verändern,  so wie man gerade Lust hat.

Dazu kommt natürlich noch der Create Modus.  Wrestler,  Arenen,  Einzugsvideos – alles aus den Vorgängern schon bekannt und natürlich auch hier zu finden.  Große Veränderungen gibt es hier nicht.

Abgerundet wird dies natürlich vom Xbox Live und Exhibition Modus.

Beworben wird das Spiel mit dem größten Roster aller Zeiten und rein von der Zahl her mag das auch stimmen.  Allerdings sind viele Wrestler doppelt oder dreifach vertreten,  z.  B.  mit ihrer Attitude Version und dem aktuellen Erscheinungsbild,  dies bezieht sich aber auf Video,  Musik,  Namen und das komplette Aussehen (also auch Statur und nicht nur das Outfit) Gut deutlich wird dies bei Triple H.  Zu Beginn der Attitude Zeit noch als Hunter Hearst Helmsley unterwegs,  hat er im Laufe der Jahre nicht nur Musik,  Video und Namen geändert,  sondern auch ordentlich an Muskelmasse zugenommen.
Ein besonderer Spaß ist es natürlich auch mit einem Freund die beiden Versionen gegeneinander antreten zu lassen.

Der Sound ist wie immer top,  die Grafik ist ausreichend.

Kommentar verfassen