Saber Rider and the Star Sheriffs – Folge 1 – Die Rückkehr

Kaum eine Serie der 80er und 90er Jahre erfreut sich heute noch so eine großer Beliebtheit wie Saber Rider and the Star Sherriffs. Nach dem Ende der Wiederholungen auf RTL2 1998 wurde es aber keineswegs ruhig um die Serie. Es folgten DVD Veröffentlichungen und sogar neue Episoden, denn nicht alle Episoden schafften damals den Sprung von Japan in die westliche Welt. Und jetzt gibt es eine Fortsetzung…

Ihr kennt Saber Rider noch gar nicht? Am Ende der Rezension stelle ich Neulingen die Serie einmal komplett vor.

Ein wenig aufgeregt war ich schon, als diese Scheibe in meinem Briefkasten lag. Nach der Hörprobe allerdings war es bereits klar, dass hier gute Arbeit geleistet wurde.
Aber der Reihe nach, worum geht es hier denn überhaupt? Normalerweise gibt es bei mir komplette Inhaltsangaben, allerdings möchte ich bei aktuellen Hörspielen kurz halten um nicht zu viel vorweg zu nehmen.
Nach der Niederlage der Outrider kündigten Colt und Fireball bei den Starsheriffs. Während Colt nur Robotpferde auf seiner Ranch, wo er mit Robin lebt, züchtet, fährt Fireball wieder Rennen. Doch April wird entführt und verdächtigt wird Jesse Blue. Grund genug, das Team wieder zusammen zu bringen.

Die Story ist natürlich einer Pilotfolge angemessen, neue Fans müssen erfahren, was in der Trickserie vorgefallen ist und die alten Fans müssen begeistert werden, immerhin dürften diese nun alle erwachsen sein. Deswegen ist das Medium Hörspiel wahrscheinlich genau richtig, denn dieses erfreut sich gerade bei den Erwachsenen größerer Beliebtheit. Wir bekommen hier auch eine reifere Fassung als noch in der Trickserie vorgesetzt und auch kein simples Originalton Hörspiel, wie es bei vielen Serien der Fall ist.

Bei den Sprechern hat man sich nicht lumpen lassen. Nahezu jeder Originalsprecher wurde verpflichtet, lediglich Jesse Blue Sprecher Arne Elsholtz wurde, wie schon bei der DVD Neusynchronisation, durch Phillipp Moog  ersetzt. Und das sind mittlerweile echte Namen, allen voran natürlich Christian Tramitz, der vor allem durch seine Rolle bei der Bullyparade und den resultierenden Filmen bekannt sein dürfte, oder Norbert Gastell, der deutschen Stimme von Homer Simpson. Damit fühlen sich die alten Fans sofort heimisch.
Das Buch an sich ist grandios. Sofort fühlt man sich heimisch, denn Colt, Fireball und Saber Rider treten wie gewohnt auf. Flapsige Bemerkungen, dumme Sprüche und ein leicht derber Humor lassen keinen Zweifel offen, dass hier Fans der Serie eine Fortsetzung für Fans gemacht haben. Laut der Story sind 5 Jahre vergangen, also gibt es auch allerhand neues beim Kavallerie Oberkommando.

Bleibt nur noch die Qualität der Vertonung selbst. Neben den schon angesprochenen Stimmen kommt auch noch der Original-Soundtrack zum Einsatz, manchmal nur etwas moderner eingespielt. Die Effekte sind passend und klingen klar.

Die Ausstattung der CD ist zwar Standard, aber hier haben andere Hörspiele schon häufig gezeigt, dass man hier gerne spart, das wurde in diesem Fall aber nicht.
Angekündigt wurden übrigens vorerst 5 Hörspiele.

Fazit: Bedenkenlos zulangen kann hier jeder, der Hörspiele mag und auch jeder Saber Rider Fan. 5 von 5 Sternen. Grandioses Hörspiel.

Neugierig auf das Hörspiel? Bei Amazon oder direkt bei Anime House bestellen.

Für die Neulinge: Um was geht es bei Saber Rider? Kurz gesagt, Saber Rider ist eine japanische Anime Serie im Science-Fiction Bereich, die für den westlichen Markt komplett auf den Kopf gestellt wurde. So war eigentlich Fireball der Anführer und Jesse Blue kein Mensch der übergelaufen ist. Auch wurden viele andere Dinge wie übermäßige Gewalt entfernt und damit auf ein eher junges Publikum zugeschnitten. Das Wilder Westen Thema wurde noch stärker in den Vordergrund gerückt.
Die Menschheit hat die Raumfahrt perfektioniert und besiedelt nun entlegene Planeten, welche das neue Grenzland genannt werden. Dort geraten sie in einen Konflikt mit den Outridern, die aus einer anderen Dimension kommen und die Galaxie erobern wollen. Die Outrider können nicht sterben, in unserer Dimension werden sie einfach nur in ihre eigene zurückgeschickt, in ihrer Dimension, die Phantomzone genannt wird, werden sie zum Menschen.
Aber ich möchte euch nicht mit Informationen bombardieren: Schaut euch einfach diesen Wikipedia Artikel an.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen