Der VEGAN BOX Adventskalender 2016

Als Veganer hat man es mit dem Adventskalender schwer – die Masse wird nun einmal mit Milchschokolade hergestellt. Da kommt das Angebot von VEGAN BOX richtig gut, denn dort kann eben nicht nur Schokolade drin sein, denn das ist der große Nachteil am herkömmlichen Adventskalender, man weiß, was drin ist. Und dann wird vom Erlös auch noch was gespendet. Hier mal der Link http://www.vegan-box.de/lebensmittel/weihnachten/1109/veganer-adventskalender

Auszug aus der Produktbeschreibung: 
„Für jeden ist etwas dabei: Süße Naschereien aus kleinen, ausgewählten Manufakturen, teilweise extra für den Kalender hergestellt, kleine Snacks und vegane Weihnachtsklassiker zum Vernaschen.“

„sichert Euch also schnell den ersten veganen Adventskalender und versüßt Euch die Vorweihnachtszeit!“

Und dann sieht der Kalender noch so aus.

20161226_065347

Ursprünglich wollte ich jeden Tag den Inhalt auf Facebook posten, da unsere WG den Kalender aber zu unterschiedliche Zeiten aufgemacht hat, habe ich Spoiler vermieden – wie gesagt, hier ist wirklich jeden Tag eine Überraschung drin.

Bei der Produktbeschreibung und dem Bild erwartet man aber definitiv Süßigkeiten. Und so ging es los.

20161201_07073820161202_131009 20161203_110318

20161226_065320

IMG_0372

Vielversprechend. Bei einem veganen Überraschungskalender habe ich aber damit gerechnet, dass auch eher traditionellere Süßwaren drin sind wie Trockenfrüchte, und das waren sie auch. (Leider kein Bild gemacht.) Auch Trinkschokolade (zweimal verschiedene Sorten drin) ging vollkommen in Ordnung. Der Sesamriegel war ebenfalls zweimal drin, ich meine in zwei verschiedenen Sorten.

Aber dann kam es dicke. Es war auch Tee und Kosmetik drin, ebenso Gewürze und Muffinförmchen. Jetzt muss man dazu wissen, dass VEGANBOX hauptsächlich Abo Boxen anbietet, auch mit Kosmetik und natürlich ist es vollkommen okay, in einen veganen Überraschungskalender sowas reinzupacken. Aber NICHT mit dieser Produktbeschreibung und Aufdruck auf dem Kalender.

Seht selbst.

IMG_0365 IMG_0366 IMG_0368 IMG_0369 IMG_0370 IMG_0371Tee, eine Peeling Maske, Gewürze, Badezusatz, Duschgel, von den Muffinförmchen leider auch kein Bild.

Am 24ten gab es dann wenigstens wieder Schokolade, aber auch keine besondere:

IMG_0373

Das hier sind also insgesamt 16 der 24 Überraschungen. Die restlichen 8 waren auch essbar, z.B. eine Schokoladenprinte. Von den 24 Überraschungen sind 7 nicht essbar, was wie gesagt bei dieser Produktbeschreibung nicht klar geht. Leider kann ich das Produkt (2 Sterne) nicht bewerten, ich bekomme eine Fehlermeldung. (Was ich ausdrücklich nicht als Absicht seitens VEGAN BOX aufnehme sondern einfach nur als Fehlermeldung.)

Leider sind die Leute auch im Weihnachtsurlaub (der ihnen durchaus gegönnt sein soll), eine Antwort (dieser Beitrag geht auch per Mail an sie) erwarte ich also frühestens nächstes Jahr.

Übrigens: Auch meine beiden Mitbewohner sind enttäuscht. Das Sachen dabei sind, die man nicht mag (ich und die Nougat Trinkschokolade) oder gegen die man allergisch ist (Meine Freundin und die Mango Trockenfrüchte), ist Pech und da kann der Hersteller nichts für.

Ich bin jedenfalls gespannt. Für 28,99 (ein Euro wird ja gespendet) erwarte ich definitiv etwas anderes.

Kommentar verfassen