Telekom und die Ausfälle (2tes UPDATE)

Telekom

Über die Telekom wird fast immer nur geredet, wenn mal wieder was schief läuft. Und ja, ich schließe mich da nun an. (UPDATED)

Update 1: Neuer Termin ist nun der 7.6. 2017. Ich muss also immer noch über Tablet und Dritten arbeiten. Über einen Monat Verzögerung ist schon echt hart.

Update 2: Mit dem Termin hat alles geklappt. Der Kundendienst war nett, um jegliches Entgegenkommen musste ich aber betteln. Ich bekam den Mini Router als Zwischenlösung, mit dem ich allerdings nur ein Datenvolumen hatte. Dieses wurde zwar auch kostenlos aufgefüllt, aber auch da musste ich erstmal warten. Ich würde das mal Glück im Unglück nennen, denn das war schon sehr kulant. Besser ging es wohl einfach nicht.

Denn irgendwann ist auch bei mir der Geduldsfaden am Ende. Erstmal hier mein aktueller Facebook Status.

TelekomWas ist passiert? Bis vor kurzem wohnte ich noch in einer WG. Mit meiner Freundin und ihrer Schwester. Die Schwester zog nun aus und auf ihren Namen lief der Telefonanschluss. Eine Übernahme war nicht möglich, sie wollte den Vertrag auch gerne mit nehmen. Also hat sie das alles in die Wege geleitet. Gleichzeitig haben wir einen nachfolgenden Vertrag gemacht, damit es nahtlos übergeht. Das Ganze war über einen Monat vor dem geplanten Auszug. Termin war der 3.5.2017

Der Tag kam, es passierte – nichts. Wir telefonierten mit der Telekom und wenigstens der erste Fehler konnte behoben werden (bisher leuchtete nur POWER und W-LAN am Router, jetzt leuchtete immerhin auch DSL). Ich sollte bis abends warten, da die Freischaltung manchmal bis 21 Uhr dauern kann. Steht auch so in der Bestätigung, die SMS die wir an dem Tag bekommen haben, sprach aber von abgeschlossenen Arbeiten. Da geht man ja schon davon aus, dass man Online kann, aber gut, das geht noch. Am Donnerstag wurde wieder telefoniert, da immer noch nichts ging. Am Freitag kam dann der Techniker, der alles mögliche durchprobierte. Auch er kam nicht durch, also rief er selbst bei der Telekom an. Offenbar war bei der Freischaltung ein Fehler passiert und zwar wurde der Anschluss zwar freigegeben, aber nicht der Internetzugang. Das konnte der Techniker nicht beheben, das hätte schon am Mittwoch beim Telefonat auffallen müssen, sagte er.

Übers Wochenende passierte wieder nichts. Ein Telefonat am Montag brachte nur einen Rückruf am Dienstag ein, wo versprochen wurde „Wir arbeiten daran.“ Heute dann diese SMS

Telekom

Klicken zum Vergrößern

Sorry Telekom, aber das sind nochmal 6 Tage obendrauf. Ich habe zwar die Möglichkeit, auch anderweitig ins Netz zu gehen, z.B. bei den Eltern meiner Freundin, aber das kann nicht die Lösung sein. Wir leben in einer Welt, wo das Internet und die Online Anbindung immer wichtiger wird. Mein Netflix und World of Warcraft läuft nun einfach so weiter, ohne einen Nutzen zu haben. Nebenberuflich schreibe ich Artikel, für die ich in der Regel auch Internet zur Recherche brauche. (Das Schreiben geht zum Glück auch ohne, das Online stellen dann übers Smartphone.)

Ich hab mich also nochmal mit der Telekom auseinandergesetzt. Und da musste ich selbst aktiv nachfragen, ob es da irgendeine Möglichkeit gibt, wie ich vorher online komme. Und auf die Idee kam ich nur, weil ich davon gehört habe, dass es in einem anderen Fall ging. Natürlich kann ein Kundendienstmitarbeiter sowas mal übersehen – aber gleich vier? Sollte ein guter Kundendienst nicht automatisch sowas anbieten, wenn es zu massiven Verzögerungen kommt, die nicht die Schuld des Verbrauchers sind?

Wie ich davon hörte, ist auch nochmal eine nette Geschichte. Die Schwester, die Anfang Mai ausgezogen ist und die ihren Vertrag mitnehmen wollte, hat durch Zufall (sie war in einem Telekom Laden) erfahren, dass sie den Vertrag gar nicht mitnehmen kann. Sie hat dann also einen neuen Vertrag gemacht und bekommt nun Internet statt am 02.05. erst am 25.5. – ihr wurde da aber direkt diese Möglichkeit angeboten, die wir aber selbst bezahlen müssen. Immerhin bekommen wir das als Gutschrift erstattet.

Ob und wie das dann klappt, da bin ich aber noch skeptisch.

Ich möchte allerdings eine kleine Lanze brechen – man hört über die Telekom soviel negatives, weil sich nur die Leute melden, die Probleme haben.

 

Kommentar verfassen