Wickeln will gelernt sein, aber nur auf dem richtigen Untersatz

Wickeltisch

Noch vor der Geburt unseres Kindes, soll im Haus einiges gemacht werden. Das ist natürlich größtenteils mein Job, meine bessere Hälfte sagt da immer „Das ist Papa-Arbeit“.

So auch hier. Da wir nicht alles auf einmal kaufen wollen (und können), haben wir schon mal einen Wickeltisch aus dem Ikea geholt.

Der Aufbau war kinderleicht, man ist ja auch von Ikea nichts anderes gewohnt, auch, dass der eigentlich verlockende Preis sich nur auf „das Gestell“ bezieht und für die vielen kleinen Zubehörsachen der Preis auf das dreifache steigt. Dafür haben wir aber nun auch ein „Wickelzentrum“ mit allem Drum und Dran.

Und was auch wichtig war – Baby (noch geschlechtslos) hat sein erstes Stofftier bekommen, bzw. bekommt dieses direkt zur Geburt. In meiner Vorstellung bleibt dieses Tierchen in seinem Leben bis es das irgendwann meinem Enkelkind zur Geburt schenkt, selbigen Plan hatte ich schon mit meinem ersten Stofftier, welches mir dann aber abhanden gekommen ist. Also muss ich von vorne anfangen.

Wickeltisch

Mal sehen, ob Baby es auch so machen wird – im schlimmsten Fall schenke ich meinem Enkelkind eben dieses Tier. (Es heißt Schlappi.)

Kommentar verfassen